Veranstaltungen

Der BRF ist als Veranstalter von Diskussionsrunden, Ausstellungen, Lesungen, Mundart- und Musikterminen sowie als Förderer von Medienkompetenz bei jungen Menschen ein unverzichtbarer Kulturträger in Ostbelgien. Im Jahr 2020 feiert der BRF sein 75. Jubiläum mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm.

Termine 2019

Januar

24. Schwimm-Marathon

Februar

Safer Internet Day: Experten der Föderalen Polizei und der Polizeizone Weser-Göhl berichten von kuriosen und dubiosen Fällen aus ostbelgischen Mailboxen.

Sportgala der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Karneval vom 28. Februar bis 4. März

März

Weltfrauentag im BRF-Foyer

Rhetorika Rednerwettstreit im BRF-Funkhaus

Preisträger Rhetorika 2019: vlnr Carla Scheiff, Romain Wiesemes und Alice Fatzaun (Foto: Dogan Malicki, BRF)

Sport-Debatte u.a. mit dem Direktor beim Belgischen Olympischen und Interföderalen Komitee (BOIC) Olav Spahl und der Sportministerin der Deutschsprachigen Gemeinschaft Isabelle Weykmans

April

Mundartveranstaltung in Kelmis in der Patronage

Osterlauf mit BRF-Teamcup in Eupen (LAC)

Mai

Mountain-Bike-Weekend am BRF

39. Halbmarathon „Runde um den See“ in Bütgenbach mit BRF-Teamcup

Eupen Musik Marathon mit BRF-Bühne auf der Klötzerbahn

Mundartveranstaltung im Triangel St. Vith zum 10. Todestag des Heimatforschers Kurt Fagnoul

Wahlen für die Gemeinschaft, die Region, den Föderalstaat und Europa

Wahlen 2019 - Radiosendung

Juni

Medienpreise für Abiturienten

Juli

39. Tirolerfest in Eupen

August

Liedernacht mit Konstantin Wecker und Andy Houscheid im Triangel St. Vith

BRF-Liedernacht 2019 mit Konstantin Wecker, Andy Houscheid und Jo Barnikel

September

Diskussion „Breitensport versus Leistungssport“: Es diskutieren die Sport- und Ernährungsmedizinerin Dr. Ursula Manunzio, der Sport-Fachbereichsleiter Kurt Rathmes vom Ministerium, Biathlon-Verbandspräsident Philippe Heck und der Leichtathlet Roger Königs. Es moderiert BRF-Sportredakteur Christophe Ramjoie. Eine Veranstaltung im Rahmen der Europäischen Wochen des Sports in Ostbelgien.

„75 Jahre Befreiung des Eupener Landes von der NS-Herrschaft. Geschichte – Lesung – Musik“: Vortrag mit Bildmaterial von Herbert Ruland.
Lesung von Anja Pitz aus „Zwischen Hammer und Amboss: Erfahrungen einer Grenzbevölkerung. Eupen, Malmedy, St. Vith und die zehn Gemeinden von 1939-1945″
Musik von Eastbelgica unter der Leitung von Simen Van Meensel

Oktober

Vortrag „Herman Baltia“ von Els Herrebout, Leiterin des Staatsarchivs in Eupen, im BRF-Foyer

Eupener Mundartveranstaltung

Scheckübergabe Tirolerfest im BRF-Foyer

November

Ausstellung von Marie-Neige Prignon-Bocklandt vom 10.11. bis 1.12.2019

Eine Landschaft von Marie-Neige Prignon

Belgien am Scheideweg?: Diskussion mit Christoph Driessen, Autor von  „Geschichte Belgiens – Die gespaltene Nation“ am 28.11.2019 (19 Uhr) in der Vertretung des Landes Hessen bei der EU, in Brüssel.

Rückblick

BRF-Liedernacht

Das Erste Programm des Belgischen Rundfunks organisiert im Rahmen seiner Sendung „Chansons, Lieder & Folk“ jährlich ein Live-Konzert. Nach einer Pause von fünf Jahren – die 24. Ausgabe der BRF-Liedernacht hat 2009 stattgefunden – haben sich die BRF-Verantwortlichen entschlossen, diese Tradition wieder aufzugreifen. Am 21. November 2014 fand die 25. Ausgabe im Foyer des BRF-Funkhauses statt mit dem international erfolgreichen Fingerstyle-Gitarristen Jacques Stotzem und dem Duo Astrid Barth (Texterin und Sängerin) und Philipp Roemer (ebenfalls Gitarrist).

Bei der 26. Liedernacht am 9. Oktober 2015 im Triangel traten der deutsche Liedermacher Stoppok und das Akustiktrio Green Moon auf. Stoppok hat 2001 die BRF-Ehrenantenne erhalten und 2015 den deutschen Kleinkunstpreis in der Sparte Musik. Bei der 27. Ausgabe am 4. November 2016 im Eupener Funkhaus standen Andy Houscheid und die deutsche Liedermacherin Dota Kehr zusammen mit dem Gitarristen Jan Rohrbach auf der Bühne.

Bei der 28. Liedernacht am 18. November 2017 waren die Grenzgänger aus Bremen zu Gast. Mit Cello, Akkordeon und zwei Gitarren, brachten die vier Vollblutmusiker ihren ganz eigenen mitreißenden Musikstil auf die Bühne. Dabei scheuten sie kein Genre, von Blues, Soul, Chanson, Swing, Folk bis hin zu Rap, orientalischen und lateinamerikanischen Rhythmen ist alles dabei – so entstand eine unverwechselbare und facettenreiche Mischung. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit arsVitha, dem Ostbelgienfestival, dem Agora-Theater und der Deutschen Botschaft in Brüssel.

Am 12. August 2019 hat die 29. Ausgabe mit Konstantin Wecker und Andy Houscheid in einem vollbesetzten Triangel St. Vith stattgefunden.

Verleihung der Goldenen Antennen

Das Zweite Programm des Belgischen Rundfunks verleiht seit 2010 jährlich seine Medienpreise. Jeweils am letzten Sonntag im September werden im Kulturzentrum Triangel in St. Vith Antennen für besondere Verdienste im Schlagerbereich verliehen. Eine Veranstaltung, die von der Hörerschaft sehr geschätzt wird.

Die Preisträger waren 2010 Vincent & Fernando, Hein Simons und Tony Marshall, 2011 Belsy & Florian, Christoff und Michael Holm, 2012 die Ladiner, die Amigos und Nicole, 2013 Stefanie Hertel, Semino Rossi und Karel Gott. 2014 gingen zwei Antennen für das Lebenswerk an Howard Carpendale und an die Höhner, die Antenne für die beste Schlagerinterpretin an Claudia Jung und die Antenne für den Nachwuchs an Linda Hesse.

Die Preisträger von 2015 waren Roland Kaiser, Monika Martin, Leonard und Anna-Maria Zimmermann. Im Rahmenprogramm sind die ostbelgische Sängerin Astrid und das deutsch-niederländische Trio Cappuccions aufgetreten. Das Fotoalbum „Goldene Antennen 2015“

2016 haben insgesamt fünf Interpreten  eine Goldene Antenne erhalten: Hansi Hinterseer, Bata Illic, Gaby Baginsky, G.G. Anderson und Brunner & Stelzer. BRF2-Moderator und Sänger Michael Larsen hat die Gala eröffnet. Fotos, Interviews und die Fernsehreportage

2017 wurde – eine Premiere – der irische Sänger und Komponist Johnny Logan für seine Erfolge rund um den Eurovision Song Contest geehrt. Und die drei Goldenen Antennen gingen an die Jungs von KLUBBB3, VoxxClub sowie an Christian Lais. Auf der Bühne standen ebenfalls Nelly Sander, Sarah Schiffer, Gino Simons und Rosanna Rocci.

2018 sind vier Goldene Antennen für besondere Verdienste überreicht worden an die Schlagerlegende Peggy March, Uwe Busse, Olsen Brothers und an die Nockis. Außerdem dabei waren Mara Kayser, Jay Alexander, Zwirn, die Froschtaler sowie Anna-Carina Woitschack und der Showmaster Stefan Mross. Die nächste Verleihung steht im September 2020 – im 75. Jubiläumsjahr des BRF – an.

Verleihung der Goldenen Antennen 2018

Open Space zu 70 Jahren BRF

Der BRF feierte seinen 70. Geburtstag am 14. Oktober 2015 mit einer Open Space-Veranstaltung „Welchen BRF wünschen Sie sich?“. Statt zu einer klassischen akademischen Geburtstagsfeier hatte der BRF Hörer und Vertreter aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen zu einer offenen Diskussion eingeladen. Dieses innovative Konzept stieß bei allen Teilnehmern auf eine breite Zustimmung. Die Umsetzung der vorgebrachten Anregungen und Wünsche steht jetzt als Priorität auf der BRF-Agenda.

Rund hundert Gäste waren bei der Open-Space-Veranstaltung dabei, die vom erfahrenen Rundfunkmoderator Patrick Lynen geleitet wurde. 11 Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Kultur, Kirche, Wirtschaft, Medien, Jugend, Soziales, Sport und Tourismus trugen stellvertretend für ihren Bereich ihre Wünsche und Erwartungen an den BRF vor: Medienministerin Isabelle Weykmans, Altbischof Aloys Jousten, Vorsitzende des Beirats für Familien- und Generationenfragen Béatrice Adamski, der Präsident des Arbeitgeberverbandes Ludwig Henkes, CSC-Bezirkssekretär Bernd Despineux, Grenzecho-Verleger Alfred Küchenberg, Vertreter des Rates der deutschsprachigen Jugend Nicolas Pommée, Geschäftsführer der Kulturvereinigung Chudoscnik Sunergia René Janssen, Vorsitzender des Musikverbands Födekam Horst Bielen, Direktorin der Tourismusagentur Ostbelgien Sandra de Taye und der Fachbereichsleiter im Ministerium der DG für Medien, Sport und Tourismus Kurt Rathmes. Es diskutierten mit Bürgerinnen und Bürger, die sich zum Open Space angemeldet hatten.

Für BRF-Direktor Toni Wimmer war dieses Diskussionsforum sehr erfolgreich: „Es waren viele Anregungen und Wünsche dabei. Es ist auch klar geworden, dass wir als Identitätsfaktor der Deutschsprachigen Gemeinschaft verstanden werden und im Grunde Belgien in deutscher Sprache erklären. Das werden wir auch beibehalten. Die Wunschliste ging jetzt insbesondere in Richtung mehr Flexibilität, mehr Meinung und einem noch vergrößerten Angebot an Standpunkten und Hintergrund.“

Mundartveranstaltungen

Im Rahmen der verschiedenen Dialektsendungen, die jeden Sonntag zwischen 9 und 10 Uhr auf BRF2 ausgestrahlt werden, finden regelmäßig öffentliche Veranstaltungen statt.

In Eupen und in der Eifel werden diese beliebten Veranstaltungen im zweijährlichen Wechsel von den Mundartmoderatoren unter Mitwirkung von Vereinen gestaltet. In Kelmis findet jährlich eine Veranstaltung in Verantwortung des Seniorenbeirats statt.

Die letzte Eupener Mundartveranstaltung hat am 17. Oktober 2017 stattgefunden. Das BRF-Fernsehen hat Impressionen eingefangen Eupener Mundartveranstaltung 2017. 2019 wird am 8. Oktober wieder eine Veranstaltung im Funkhaus organisiert.