BRF1

Pop- und Rockmusik bestimmen das Tagesprogramm. Am Abend gibt es die Spartenprogramme Chansons, Klassik und Jazz. Das Informationsangebot ist regional, national und international.

BRF1 ist ein Informations- und Unterhaltungsprogramm. Schwerpunkte der Berichterstattung bilden das Geschehen in Belgien, in der Deutschsprachigen Gemeinschaft mit ihren Gemeinden sowie für die in Ostbelgien lebenden Menschen relevanten Themen aus den Dreiländerecken Belgien-Deutschland-Niederlande, bzw. Belgien-Deutschland-Luxemburg.

BRF1 ist nach wie vor der meist gehörte Sendern in der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Das hat das Meinungsforschungsinstitut forsa in seiner im März 2018 durchgeführten Umfrage bei über 1.000 Ostbelgier mit Hilfe von computerunterstützten Telefoninterviews festgestellt. 58 Prozent haben BRF1 in den letzten zwei Wochen gehört und 30 Prozent hören täglich das erste Programm des Belgischen Rundfunks.

Die meisten Zuhörer hat BRF1 in der Altersgruppe 40 bis 49 Jahre mit 72 Prozent, gefolgt von der Altersgruppe der 14- bis 18-Jährigen mit 67 Prozent und der 30- bis 39-Jährigen mit 66 Prozent. Besonderen Zuspruch findet das Programm bei Beamten gefolgt von Arbeitern und Angestellen.[1]

Der typische BRF1-Hörer steht mitten im Leben, fühlt sich mit Belgien und insbesondere Ostbelgien verbunden. Er ist gesellschaftlich und politisch interessiert und zählt sich selbst zur Mittelschicht. Er ist im Grenzgebiet mobil und sozialisiert. Der typische BRF1-Hörer identifiziert sich als Ostbelgier und findet dieses Identifikationsmuster im BRF1-Programm wieder. Er mag Verlässlichkeit, will aber auch immer wieder angenehm überrascht werden. Er empfindet BRF1 als seriösen aber unverkrampften Begleiter durch den Alltag, der Themen kritisch hinterfragt, verständlich darstellt und einordnet.

Auch mit seiner Musikauswahl trifft BRF1 die Erwartungen seiner Hörerschaft: Der Mehrheit – 71 Prozent – der Hörer gefällt das Musikangebot derzeit gut oder sogar sehr gut. Dass ihnen das Musikangebot von BRF1 gefällt, sagen insbesondere die 30- bis 44-Jährigen.

BRF1 auf Facebook

[1] Forsa Umfrage „Der BRF im Urteil seiner Nutzer“; März 2018.

BRF1 Programmraster

Programm