Journalist für einen Tag vom 26. Februar bis 2. März 2018

Schüler machen im zehnten Jahr unter professioneller Anleitung Radio, Fernsehen, Zeitung und Internet. Ein Projekt von BRF und der Tageszeitung GrenzEcho.

Journalist für einen Tag 2018: Mélusine Creutz und Zoé Leclerc, 5. Jahr PDS (Bild: Simonne Doepgen/BRF)

Journalist für einen Tag 2018: Mélusine Creutz und Zoé Leclerc, 5. Jahr PDS (Bild: Simonne Doepgen/BRF)

Eine Woche lang heißt es für fünf Sekundarschulen der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Medienluft schnuppern . Es sind Schulklassen des 5. und 6. Jahres, die täglich eine Tageszeitung, Hörfunk- und Fernsehbeiträge sowie eine eigene Internetseite erstellen.

Unter Anleitung von Journalisten, Kameraleuten und Tontechnikern führen die Schüler Interviews, schreiben Texte, fotografieren, koordinieren und übernehmen weitere redaktionelle Aufgaben. Anschließend werden die Artikel und Beiträge vom GrenzEcho und BRF gedruckt bzw. gesendet und veröffentlicht.

„Journalist für einen Tag“ verfügt auch über eine eigene Webseite. Auf www.j1t.be findet man alle Artikel, Kommentare, Interviews, Beiträge, Online-News, Radiomeldungen, Fotos und Videos seit 2009.

Ziel dieser Aktion ist es, den Schülern einen Einblick in die tägliche Arbeit von Medienschaffenden zu geben.

Bei der zehnten Auflage nehmen insgesamt 100 Schüler an folgenden Tagen teil:

  • Montag, 26. Februar: Bischöfliche Schule St. Vith
  • Dienstag, 27. Februar: Robert Schuman Institut Eupen
  • Mittwoch, 28. Februar: Pater Damian Schule Eupen
  • Donnerstag, 1. März: Bischöfliches Institut Büllingen
  • Freitag, 2. März: Königliches Athenäum Eupen

Alle Beiträge der Journalisten für einen Tag …

Infos: Mandy Michaelis, Praktikantin im BRF

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150