Familie – vielfältig wie das Leben: Eine Podiumsdiskussion am 27. Februar 2018 im BRF-Foyer

Wie werden Familien mit den ständig wachsenden Anforderungen fertig? Die Ländlichen Gilden, der Landfrauenverband und der Seelsorgerat laden zum Podiumsgespräch ein. Es moderiert BRF-Programmchef Olivier Krickel. Ein Mitschnitt wird zu einem späteren Zeitpunkt ausgestrahlt.

Familie (Foto: Pixabay)

Familie (Foto: Pixabay)

Die Erwartungen an die heutigen Familien sind groß, vor allem im Hinblick auf das, was die Familien für das gesellschaftliche Zusammenleben leisten sollen. Die Familien stehen heute somit unter einem vielfältigen Druck. Verschiedene Studien belegen unter anderem, dass die moderne Arbeitswelt von den Beschäftigten mehr Flexibilität und Kreativität fordert. Diesen steigenden Anforderungen können Familien nicht immer entsprechen. Heute sind die Familien häufiger von den gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und sich ständig ändernden Lebensprozessen betroffen.

Die Familie ist und bleibt die Zukunft unserer Gesellschaft. Das belegen soziale Studien. Eine Umfrage zum Thema diente als Grundlage für die Diskussionsveranstaltungen. Aber wie werden Familien mit den ständig wachsenden Anforderungen fertig? Unter dem Leitgedanken „Familie – vielfältig wie das Leben“ laden die Ländlichen Gilden, der Landfrauenverband und der Seelsorgerat zum Podiumsgespräch ein. Es diskutieren mit Vertreter aus Politik, Kirche, Beratungsstellen, Eltern, Alleinerziehende und Patchwork-Familien. Hierbei werden die Freuden und Chancen wie auch Sorgen und Nöte der verschiedenen Formen des Familienlebens angesprochen. Das Gespräch soll verdeutlichen, was Familien brauchen, welches Rüstzeug notwendig ist, um sich den großen Herausforderungen zu stellen.

Termine

Das Podiumsgespräch wird in Eupen wie auch in St. Vith stattfinden:

  • in Eupen: am Dienstag, dem 27. Februar 2018, um 20.00 Uhr im BRF, Kehrweg 11
  • in St. Vith, am Mittwoch, dem 7. März 2018, um 20.00 Uhr im Triangel, Vennbahnstr. 2

Gesprächsteilnehmer auf dem Podium

  • Bereich „Kirche“: Karl Heinz Calles
  • Bereich „Politik“: Familienminister Antonios Antoniadis und Europaabgeordneter Pascal Arimont
  • Bereich „Familienberatung“: Marie-Noëlle Weber-Schmetz
  • Bereich „Mediation“: Sylvia Hermans
  • Moderation: Olivier Krickel, BRF-Programmchef

Teilnehmer für die Nischenmoderation

Für die Nischenmoderation werden noch Teilnehmer gesucht. Teilnehmer, die auf das Gehörte reagieren, Fragen und Anregungen an Kirche, Politik … vorbringen möchten!

Eingeladen sind alle, denen die Zukunft der Familien – in welcher Lebensform auch immer – am Herzen liegt.

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150