Der BRF-Unternehmensfilm: Die Weichen für die Zukunft sind gestellt

Das öffentlich-rechtliche Medienhaus in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens vorgestellt am Beispiel der Hörfunksendung „BRF aktuell“ am Abend, ein Produkt, zu dem alle BRF-Mitarbeiter beitragen.

9.30 Uhr: Redaktionskonferenz in Eupen mit Schalte in die Außenstudios Brüssel und St. Vith. Der Blick zurück und nach vorne. Die Sendungen des Tages sind zu planen, Termine und Themen werden diskutiert. Wer macht was, wo sind  Schwerpunkte zu setzen? Die Themenpalette ist breit: von der EU-Politik über die Debatten in der Gemeinschaft bis hin zum normalen Alltag im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben. Pluralistisch, mit Ecken und Kanten. Mit ansprechender Moderation und bester musikalische Verpackung.

Verwaltungsratspräsident Ralf Urfels, Direktor Toni Wimmer, Programmchef Olivier Krickel, Chefredakteur Rudi Schroeder – der für Idee und Text verantwortlich zeichnet -, Internetredakteurin Katrin Margraff, Cheftechniker Lothar Kirch und Verwaltungschef Rudi Hüwels stellen sich ihrer Verantwortung. Im Tagesgeschäft und für die Zukunft.

Das Belgische Rundfunk- und Fernsehzentrum, ein Unternehmen mit  über 70-jähriger Geschichte und mit Bedeutung für die politische und gesellschaftliche Entwicklung der Deutschsprachigen Gemeinschaft behauptet sich täglich als Marktführer im Spagat zwischen öffentlich-rechtlichem Auftrag und Kundenorientierung.