BRF-Imagefilm

Wenn die Nacht geht und der Tag seinen Lauf nimmt: Der BRF ist für Sie da – rund um die Uhr: Der BRF positioniert sich zwischen internationalem Anspruch und regionaler Bodenhaftung.

BRF-Imagefilm - Januar 2014

Der Anspruch, Nachrichten aus Politik und Wirtschaft, Kultur, Sport und Gesellschaft journalistisch für die Hörer, Zuschauer und Internetbesucher aufzubereiten, gehört für den BRF seit jeher zum Tagesgeschäft und das an den drei Standorten Eupen, Brüssel und St. Vith. Nicht nur dabei, sondern nah dran.

Vor allem aktuelle Bilder wurden für diesen neuen, flott geschnittenen, Imagefilm genutzt: der Thronwechsel in Brüssel und der Antrittsbesuch von König Philippe in Eupen, Proteste der Eupener Geschäftswelt, sportliche Erfolge der AS Eupen, der Roller Bulls und natürlich Thierry Neuville auf dem Weg zum Rallye-Vizeweltmeister.

Weitere Schwerpunkte des Imagefilms neben dem politischen und sportlichen Geschehen bilden das wirtschaftliche, kulturelle und soziale Leben in der Region, über das der BRF nicht nur berichtet, sondern aktiv daran teilnimmt, als Veranstalter oder als Partner: ob beim Schwimmmarathon, bei 40 Jahre Beschützende Werkstätte Meyerode, bei “Rock gegen Rassismus”, beim Eupen Musik Marathon, bei den Euroskills, auf der Ravelstrecke oder bei Mundartveranstaltungen und im Karneval. Auch der Service fehlt nicht, wenn Bodo Friedrich für den BRF das Wetter prüft und Verkehrsmeldungen ganz frisch über Äther gehen.

Und: Der BRF schaut über den Tellerrand der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens hinaus – in der Tagesaktualität, den Presseschauen, der Zusammenarbeit im Via-Euregio-Projekt. BRF-Reporter sind unterwegs, ob live aus dem Europaparlament, aus dem Großherzogtum Luxemburg oder aus der Eifel, die ganze Bandbreite zwischen internationalem Anspruch und regionaler Bodenhaftung.

Beim BRF werden die Themen gleich für drei Medien verarbeitet: für Radio, Internet und Fernsehen. Und so ist der Schluss des Films eine Einladung an die Nutzer, sich die geleistete Arbeit anzuhören und anzuschauen. Konzeption Chefredakteur Rudi Schroeder und Produktion Kamera-Team St. Vith, Januar 2014.