Profil

Das Kürzel BRF steht für den kleinsten öffentlich-rechtlichen Rundfunk Europas. Mit rund 70 Beschäftigten bietet der Belgische Rundfunk der Deutschsprachigen Gemeinschaft (DG) mit Sitz in Eupen sowie Studios in Brüssel und St. Vith drei Hörfunkprogramme, ein TV-Angebot und ein Internet-Portal.

Die Schwerpunkte der BRF-Berichterstattung bilden neben dem internationalen und innerbelgischen Geschehen vor allem die Tagesaktualität in der Deutschsprachigen Gemeinschaft mit ihren Gemeinden sowie alle Themen von Belang für die in Ostbelgien lebenden Menschen aus den Dreiländerecken Belgien-Deutschland-Niederlande bzw. Belgien-Deutschland-Luxemburg. Partnerschaften und Kooperationen mit Hörfunk- und Fernsehanstalten der Nachbarregionen sind für den BRF deshalb seit Jahren eine bewährte Selbstverständlichkeit. Durch die Übernahme und Bearbeitung von redaktionellen Beiträgen der RTBF und der VRT entsteht ein wichtiger Mehrwert mit Alleinstellungsmerkmal. Seit 2001 teilt der BRF seine Radiofrequenz in Brüssel mit dem Deutschlandfunk Köln und bietet ein gemeinsaames Hörfunkprogramm für die deutschsprachige Community in der europäischen Hauptstadt.

Weitere Kooperationspartner sind der SWR in Trier, 100,7 im Großherzogtum Luxemburg, der Rätoromanische Rundfunk (RTR) in Chur und RAI-Südtirol in Bozen. Seit 2012 ist der BRF Partner bei „Via Euregio“, dem grenzüberschreitenden TV-Projekt mit RTC Liège, Télévesdre in Dison, TVL Roermond, TVL Hasselt, Zeitungsverlag Aachen und NRW.TV.