forsa-Umfrage 2016: BRF erneut als Marktführer in Ostbelgien bestätigt

Neun von zehn Ostbelgiern hören die beiden Hörfunkprogramme des Belgischen Rundfunks. Diese erfreuliche Entwicklung geht aus der repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts forsa hervor.

BRF-Funkhaus

Die Bekanntheit von BRF1 in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens hat mit 78 Prozent einen neuen Spitzenwert erreicht. Mit einem weitesten Hörerkreis von 57 Prozent („Hörer innerhalb der letzten zwei Wochen“) ist BRF1 mit großem Abstand der meist gehörte Sender in der DG. Auch bei der Tagesreichweite („Hörer gestern“) liegt BRF1 mit 33 Prozent weit vor seinen Konkurrenten 1Live, 100’5 und WDR2. Damit legte BRF1 seit 2010 beim weitesten Hörerkreis 7 Prozent zu und in der Tagesreichweite 10 Prozent.  Auch BRF2 konnte den weitesten Hörerkreis seit 2010 von 31 auf 34 Prozent sowie die Tagesreichweite von 16 auf 17 Prozent erhöhen. Damit hören neun von zehn Ostbelgiern die beiden Hörfunkprogramme des Belgischen Rundfunks. Diese erfreuliche Entwicklung geht aus der repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts forsa hervor, die jährlich im März im Auftrag des BRF durchgeführt wird.

BRF-Umfrage 2016 – Die Ergebnisse

 

Unternehmenskommunikation

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150