Partnerschaften

Ob im sozialen, kulturellen oder sportlichen Bereich, ob im Medienbereich, Jugendbereich oder bei der Verbraucherinformation: Der BRF steht für eine dynamische regionale Vernetzung.

Förderung der Medienkompetenz von Jugendlichen

Media & Me: Medienberufe hautnah kennen lernen und selbst ausprobieren. Das im Frühjahr 2016 gestartete Projekt erlaubte während sechs Modulen im Saarland, in Luxemburg und in Eupen den insgesamt 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Einblick in die wichtigsten Medienhäuser der Großregion und verschiedene Medienberufe. Die Abschlussveranstaltung fand am 20. Oktober in Anwesenheit des Schirmherrn Jan Hofer, Chefsprecher der ARD-Tagesschau, statt. Der BRF ist einer der Medienpartner. Einschreibungen für die Ausgabe 2017 – als zusätzliches Land ist Frankreich aufgenommen worden – werden ab sofort vom Medienzentrum der Deutschsprachigen Gemeinschaft entgegengenommen. Die Frist läuft bis zum 31. Januar. Anmeldeformular für „Media & Me“ 2017.

Journalist für einen Tag: Gemeinsam mit der Tageszeitung GrenzEcho ermöglicht der BRF fünf Abschlussklassen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft während einer Woche im März eine Tageszeitung, Hörfunk- und Fernsehbeiträge sowie eine eigene Internetseite zu produzieren. Dies unter Anleitung von Journalisten, Kameraleuten und Tontechnikern.

Rhetorika: Der Rednerwettstreit für Abiturienten in der DG. Eine Veranstaltung von „Jugend und Gesundheit“, der Jugendorganisation der Christlichen Krankenkasse. Der BRF ist präsent in den Jurys und unterstützt logistisch.

Praktika: In den verschiedenen Abteilungen Redaktion (Radio und Fernsehen), Technik und Unternehmenskommunikation werden regelmäßig Praktikantinnen und Praktikanten ausgebildet. In Zusammenarbeit mit dem ZAWM (Zentrum für ständige Aus- und Weiterbildung des Mittelstandes) werden ebenfalls Schnupperwochen für Schüler und Auszubildende angeboten.

Projektwochen: In Zusammenarbeit mit Sekundarschulen der DG begleitet der BRF auch Rundfunkthemen.

Führungen von Schulklassen: Auf Anfragen werden regelmäßig Klassen der Primar- und der Sekundarschulen aus dem Sendegebiet durch das BRF Funkhaus geführt. Diese Möglichkeit wird auch von Hochschulen aus dem Inland genutzt.

Soziale Partnerschaften

Schwimm-Marathon: Seit 20 Jahren findet jährlich zugunsten der Neuen Armut in der Deutschsprachigen Gemeinschaft ein Schwimm-Marathon statt, der gemeinsam von den Lions Clubs Eupen und St. Vith, dem Sportdienst und dem BRF veranstaltet wird. Über 4000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeugen vom großen Erfolg dieser Solidaritätsaktion. Diese Veranstaltung findet immer am letzten Mittwoch im Januar statt.

Tirolerfest: Das Eupener Tirolerfest wird 2015 bereits zum 35. Mal von der gemeinnützigen Organisation Lovos organisiert. Der BRF unterstützt diese Benefizveranstaltungen zu Gunsten regionaler Projekte von Beginn an mit Sondersendungen.

CAP48: In Zusammenarbeit mit der RTBF und der Dienststelle für Personen mit Behinderung unterstützt der BRF eine jährliche Solidaritätsaktion, bei der es darum geht, gesellschaftliche Vorurteile behinderten Menschen gegenüber abzubauen.

Partnerschaften mit Kulturschaffenden

  • OstbelgienFestival mit BRF-Musikredakteur Hans Reul als künstlerischer Leiter.
  • Chudoscnik Sunergia, Veranstalter des Eupen Musik Marathon, von Seitenstraße, Scenario, Live-Scene und Kabarettabenden.
  • Ikob, das Museum für Zeitgenössische Kunst.
  • Irene K, die zeitgenössische Tanzkompanie in der DG.
  • ArsVitha, der St.Vither Kunst- und Kulturveranstalter.
  • Agora, die Theaterkompanie der DG.

Partnerschaften im Sportbereich

Partnerschaften im Jugendbereich

Der BRF stellt den Jugenddienstleistern Rat der deutschsprachigen Jugend, Jugendbüro, Infotreff Eupen und Jugendinformationszentrum St.Vith, einen wöchentlichen Sendeplatz auf BRF1 für die Rubrik „Kompass“ zur Verfügung, jeweils in der Sendung Lifeline zwischen 15 und 18 Uhr.

Der BRF unterstützt die Wettbewerbe für regionale Musikbands Jukutu-Rock und Niukom.

Partnerschaften im Servicebereich

Verbraucherschutzzentrale der DG: Der BRF stellt einen wöchentlichen Sendeplatz auf BRF1 und BRF2 (mittwochs im Radiofrühstück) zur Verfügung.

Klick sicher: Der BRF stellt der Föderalen Polizei Eupen einen wöchentlichen Sendeplatz für Themen rund um die Sicherheit im Netz auf BRF1 zur Verfügung (donnerstags im Radiofrühstück und in der Lifeline).