Kommunikation

Ein Medienhaus lebt von einem lebendigen Austausch zwischen den Mitarbeitern, den Entscheidern und den Nutzerinnen und Nutzern. Das Eupener Funkhaus wird regelmäßig von Gruppen aus ganz Belgien und aus den deutschen Nachbarregionen besucht.

Auch wenn es in den Studioräumen schon mal ein bisschen eng wird, der direkte Kontakt mit seinem Publikum ermöglicht es dem BRF, die Arbeit in der Redaktion und in der Produktion anschaulich zu vermitteln. Aber auch die Hotline wird häufig genutzt, wenn zum Beispiel die Inbetriebnahme eines neuen Senders anfangs für kleinere Störungen sorgt.

Nicht zuletzt verfügt der BRF als Medienunternehmen über interessante Möglichkeiten, das was ihm besonders am Herzen liegt, zu kommunizieren. Dabei wird Interaktivität groß geschreiben.